inlingua IngolstadtIngolstadt

Integrationskurse für Zuwanderer

Gefördert durch das Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge (BAMF)

Geförderte Integrationskurse in Ingolstadt und Abensberg

Deutsch lernen für Ihre Zukunft in Deutschland.

Sprache ist ein Schlüssel für erfolgreiche Integration. Aus diesem Grund wurde zu Beginn 2005, mit Inkrafttreten des Zuwanderungsgesetzes, ein Mindestrahmen staatlicher Integrationsangebote geschaffen. Den Kern dieser staatlichen Angebote bildet der Integrationskurs. Um die staatliche Förderung für den Integrationskurs zu erhalten, benötigen Teilnehmer vor Antritt des Kurses einen Berechtigungsschein und müssen einen offiziellen Einstufungstest vor Ort in der Schule absolvieren. Wenn beides vorliegt, kann man sich zum Kurs anmelden.

Startende Integrationskurse in Ingolstadt und Abensberg

Sprache Wo? Typ Ziel-Level Beginn Unterrichtszeit

Corona-Updates: Integrationskurse und DeuFöV-Kurse

Stand: 02.07.2020

Nach dem aktuellen Stand der Richtlinien durch das Bundesamt für Migration und das Land Bayern dürfen wieder Integrationskurse und DeuFöV-Kurse im Schulhaus fortgeführt werden.

Aufgrund der Einhaltung von Hygiene-/Abstandsbestimmungen sind die Raumkapazitäten im Schulhaus begrenzt. Die Kurse werden deshalb nicht alle zum gleichen Zeitpunkt zurückkehren. Kurse, die kurz vor dem Abschluss stehen, haben Vorrang! Bitte prüfen Sie regelmäßig Ihre Emails, um zu erfahren, wann Ihr Kurs ins Schulhaus zurückkehrt. Wir freuen uns auf Sie! 

Außerdem dürfen wieder neue Integrationskurse und DeuFöV-Kurse gestartet werden. Die neuen Kurse finden Sie auf unserer Website!


Inhalte des Integrationskurses

Der Integrationskurs findet im Vollzeitkurs (VZ) täglich 5 Unterrichtseinheiten oder im Teilzeitkurs (TZ) 4 (3) x pro Woche 4 Unterrichtseinheiten (Abendkurs) statt. Der Integrationskurs ist in 7 Module (1 Modul = 100 UE) bzw. 10 Module (Eltern VZ)  gegliedert.

Ein Integrationskurs besteht aus zwei Teilen: einem Sprachkurs bis zu B1 Niveau und einem Orientierungskurs:

Teil 1: Sprachkurs

Schwerpunkte des Sprachkurses sind allgemeiner Grammatik- und Wortschatzaufbau, Alltagssituationen und vieles mehr.

Der Sprachkurs endet mit dem "Deutschtest für Zuwanderer" (Level: B1).

Teil 2: Orientierungskurs

Nach dem Sprachkurs erfahren Sie vieles über Politik, Kultur und die Geschichte Deutschlands.

Der Orientierungskurs endet mit dem Test "Leben in Deutschland".


Checkliste für die Teilnahme an einem Integrationskurs

1. Der Einstufungstest

Der Einstufungstest ist Voraussetzung für die Teilnahme am Integrationskurs. Er besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Wenn Sie bereits Kenntnisse in der deutschen Sprachen haben, können Sie in einen laufenden Kurs einsteigen. Das spart Ihnen Zeit und Geld. Um zu wissen, wie gut Sie schon Deutsch sprechen, müssen Sie einen Einstufungstest machen.

 

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für den verpflichtenden Einstufungstest!

  • Kommen Sie persönlich bei uns am Standort in Ingolstadt Gebäude Pfarrgasse 6 (im Zehenthof)vorbei.
  • kontaktieren Sie uns per Telefon: (0841) 88 51 85-0
  • oder senden Sie uns eine E-Mail!

2. Wichtige Dokumente für die Anmeldung zum Integrationskurs

Wenn Sie sich zu einem Kurs verbindlich anmelden möchten, bringen Sie bitte Folgendes mit:

  • Ausweis bzw. Pass
  • Zulassung zur Förderung (= Berechtigungsschein) 
  • Eine gültige Bankverbindung (Konto), von dem wir die Kosten für die Module monatlich abbuchen können

3. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin! (Telefontermin)

Bitte akzeptieren Sie die Marketing Cookies um den Kalender anzeigt zu bekommen.

 

FAQ

Häufig gestellte Fragen zu einem Integrationskurs bei inlingua Ingolstadt und Abensberg

Alle Ausländer, die die Sprache lernen möchten oder müssen.

  • Für EU-Bürger: Kommen Sie mit Ihrem Pass oder Ausweis zu uns in die Sprachenschule und wir beantragen die staatliche Förderung (Zulassung = "Berechtigungsschein") beim "Bundesamt für Migration und Flüchtlinge" (BAMF) für Sie.
  • Für Nicht-EU-Bürger: Gehen Sie zur Ausländerbehörde Ihrer Kreisstadt (z.B Ingolstadt oder Kelheim) und Sie bekommen dort Ihre Zulassung ("Berechtigungsschein"), um die staatliche Förderung zu erhalten.

Informationen, wer eine Förderung erhält, finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Die Kursgebühr beträgt 195 € mit Berechtigungsschein bzw. Verpflichtung / pro 100 UE, oder 330 € für Privatzahler. Für Sozialleistungsempfänger besteht die Möglichkeit für die Kostenbefreiung.

Damit wir Ihnen den passenden Kurs empfehlen können (z.B.: Alphabetisierungskurs, Elternkurs, Allgemeinkurs, Intensivkurs oder Jugenkurs), ist der Einstufungstest auch für Anfänger verpflichtend.

Die Einstufungen finden am Montag und Dienstag nach vorheriger Terminvereinbarung statt. Bitte vereinbaren Sie die Termine immer telefonisch unter 0841 - 88 51 85-0!

Ja. Für alle Teilnehmer, die einen Berechtigungschein oder eine Verpflichtung haben, ist die Teilnahme verpflichtend. Fehlzeiten werden nur in Ausnahmefällen erlaubt. Weitere Informationen erhalten Sie vom Kursträger oder auf der Website des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Ja. Man darf 300 UE im Sprachkurs wiederholen. Nähere Informationen erhalten Sie vom uns, wenn eine Wiederholung nötig ist.

Falls die Voraussetzungen erfüllt sind, darf man die DtZ Prüfung kostenlos wiederholen. Der Test LiD kann nur einmal kostenlos abgelegt werden.

Sie haben Fragen zu einem Integrationskurs bei inlingua?

Sie haben Interesse an einem Integrationskurs bei inlingua Ingolstadt und Abensberg? Oder Sie haben noch weitere Fragen?

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf. Per Telefon unter 0841 - 88 51 85-0 oder senden Sie eine E-Mail.

Wir freuen uns, Sie kennenzulernen!

 E-Mail