Durch Bildungsprämie zu Ihrer Weiterbildung

Kommen Sie zu uns und nutzen Sie die Vorteile einer kostenlosen Beratung zur Bildungsprämie!

Warum sich das für Sie lohnen kann?

  • Der Prämiengutschein kann für Sie bis zu 500 Euro wert sein und Ihre Kursgebühren reduzieren.
  • Durch das Weiterbildungssparen können Sie die weiteren Kosten finanzieren.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung berät die inlingua Berufsfachschule und andere offizielle Beratungsstellen Sie kostenlos und individuell über das für Sie passende berufliche Weiterbildungsangebot, den Prämiengutschein und das Weiterbildungssparen.

Voraussetzung für den Erhalt des so genannten Prämiengutscheins ist ein Beratungsgespräch in einer Beratungsstelle. Dabei werden die persönlichen Voraussetzungen (siehe Quickinfo), das genaue Weiterbildungsziel und die Anforderungen an die Weiterbildung besprochen.

Diese Unterlagen und Dokumente  benötigen Sie für das Beratungsgespräch:

  • Gültigen Lichtbildausweis
  • Einkommenssteuerbescheid vom letzten oder vorletzten Jahr
  • Wenn Sie kein EU-Bürger sind: eine Aufenthaltserlaubnis

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Beratungstermin mit uns. Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen! Weitere Informationen finden Sie auf dem Informationsportal des Bundesministeriums: www.bildungsprämie.info

Verfügbare Beratungstermine

Unsere Beraterinnen Barbara Schlierf und Cathy Delvoir bieten wöchentlich Beratungstermine am Montag 10:00 Uhr und Freitag 15:00 Uhr an. Melden Sie sich gerne bei uns und verabreden Ihren Beratungstermin!

inlingua Quickinfo: Bildungsprämie

Wer erhält eine Bildungsprämie?

  • Angestellte (mit zu versteuerndem Jahreseinkommen von max. 20.000 Euro; bei gemeinsam Veranlagten von max. 40.000 Euro)
  • Geringfügig Beschäftigte mit einer durchschnittlichen Arbeitszeit von mindestens 15 Wochenstunden
  • WiedereinsteigerInnen
  • Beschäftigte in Elternzeit
  • Selbstständige

Der Prämiengutschein dient der Förderung individueller beruflicher Weiterbildung.

Die Zuwendung beträgt 50 Prozent der Kurs- oder Prüfungskosten bis zu einem maximalen Betrag von 500 Euro.

anzeigen
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Wenn Sie unsere Dienste nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Bestätigenweitere Informationen